Requiem aeternam dona eis domine

Herr gib Ihnen die ewige Ruhe!
Gut besucht war das Requiem am Abend des Allerseelentages (2. November). Es wurden ja alle per Brief eingeladen, die eine Angehörige oder einen Angehörigen in den vergangenen 12 Monaten zu Grabe getragen hatten, und viele sind gekommen.
In der dunklen Kirche begann der Gottesdienst mit vielen Kerzen, die dann zum Gedenken an die Lieben zum Altar getragen wurden.

Pfarrer Tom begann seine Predigt mit dem Hinweis auf einen Kommentar in diesem Blog, in dem jemand von seinem schlechten Gewissen schreibt, das er beim Beten des Glaubensbekenntnisses hat, weil er oder sie nicht alles wirklich glauben kann. Es war ein guter Startpunkt von unserem Verhältnis zu unserem Gott zu sprechen.
Begleitet war der Gottesdienst von schöner Musik. Eine Wohltat in dieser Atmosphäre des Friedens und der Zuversicht an seine verstorbenen Angehörigen zu denken.

Der Ton im Video ist zum Teil etwas verzerrt - keine Sorge , es liegt nicht an Ihren Lautsprechern...

Kommentare