Posts

Vom Sommer träumen

Bild
Das kann man schon jetzt. Unter anderem auch mit dem Gedanken bei der Pfarrreise nach Armenien mitzufahren, die vom 16. - 24. August 2020 stattfinden wird. Wir möchten Sie auf den Informationsabend am 29. Februar 2020 um 19 Uhr  im P2 hinweisen.

Und am 16. Mai ist es zu spät, wenn man sich anmelden möchte, denn am 15. Mai ist Anmeldeschluss. In der Zwischenzeit lohnt es sich, Radio Eriwan zu hören...


Einer der berühmten Radio Eriwan-Witze aus der Sowjetzeit dieses Landes. Eriwan oder Jerewan oder Yerewan oder original armenisch Երևան ist die Hauptstadt von Armenien (etwas über eine Million Einwohner). Und die Radiostation hat es nie gegeben.
Frage an Radio Eriwan: Stimmt es, dass Iwan Iwanowitsch in der Lotterie ein rotes Auto gewonnen hat? Antwort: Im Prinzip ja. Aber es war nicht Iwan Iwanowitsch, sondern Pjotr Petrowitsch. Und es war kein rotes Auto, sondern ein blaues Fahrrad. Und er hat es nicht gewonnen, sondern es ist ihm gestohlen worden. Alles andere stimmt.
oder ein anderer kurz un…

Die Zeit im Advent

Bild
In der Müttermesse am heutigen Mittwoch (3.12.2019, 8 Uhr) wurde eine weihnachtliche Laudes als Gottesdienst gefeiert. Die Laudes (Plural von lat. laus "Lob, Lobgesang"), auch Morgenlob, sind das liturgische Morgengebet der katholischen, der altkatholischen, der anglikanischen und der lutherischen Kirchen.
Die Laudes dieser Adventtage beginnt mit einem Hymnus, der besonders schön zu dieser Wartezeit auf die Geburt Jesu passt. Hier ist dieses "Gedicht":

HYMNUS

Hört, eine helle Stimme ruft
und dringt durch Nacht und Finsternis:
Wacht auf und lasse Traum und Schlaf -
am Himmel leuchtet Christus auf.

Dies ist der Hoffnung lichte Zeit;
der Morgen kommt, der Tag bricht an:
Ein neuer Stern geht strahlend auf,
vor dessen Schein das Dunkel flieht.

Vom Himmel wird als Lamm gesandt,
der alle Sünde auf sich nimmt.
Wir blicken gläubig zu ihm auf
und bitten ihn um sein Verzeihn,

dass, wenn im Licht er wiederkommt,
sein Glanz die Welt mit Schrecken schlägt,
er nicht die Sünde st…

Weihnachtspost aus der Ukraine

Bild
Schwestern des Ordens unseres Klosters St. Koloman arbeiten auch in der Erwachsenenbildung in Verbovets (in der Ukraine, nahe der Grenze zu Moldavien). Unser Arbeitskreis Weltkirche unterstützt dort ein Projekt mit 650€ aus Ihren Spenden, über das Sie im Weihnachtsbrief von Schwester Maria Marta Przywara mehr erfahren können.
Herzlichen Dank dafür! Sollten Sie für das Jahr 2020 etwas spenden wollen (es sind wieder 650€ geplant), dann können Sie das über das Konto des Arbeitskreises bei der Bank Austria mit dem IBAN AT03 1200 0007 9271 0600 tun.

👉 Hier gibt es noch ein paar Fotos mehr.

Schwester Maria Marta schreibt auf englisch, Google Übersetzer hat es mit 3 kleinen Ausbesserungen ganz erstaunlich gut ins Deutsche übersetzt. Für alle, die üben wollen, gibt es weiter hinten auch die Originalversion.

Hier ist der Brief in der Übersetzung:

Liebe Sr. Christa Petra, liebe Missionsfreunde!
Liebevolle Grüße an Sie mit den Worten der Dankbarkeit. Ich möchte mich für die Spende von 610 Euro für…

Advent in Zögersdorf

Bild
Normalerweise ist schon soviel Zeit, die vollständigen Namen der beiden zur Gemeinde Stockerau gehörenden Dörfer zu verwenden, aber in diesem Fall hat die anlassbezogene "Ortszusammenlegung" einen Sinn, wie uns Erika Trabauer aus Oberzögersdorf schreibt:

Nachdem die Unterzögersdorfer Kapelle generalsaniert wird und daher unbenützbar ist, feierten wir gemeinsam in der Oberzögersdorfer Kapelle mit Patoralassistentens Geri Braunsteiner die Segnung der Adventkränze. Ganz viele Bewohner aus den beiden Orten folgten unserer Einladung. Im Anschluss gab es noch vor der Kapelle Punsch und allerlei Leckereien, die Sandra Bauer und ihre Helferinnen aus Unterzögersdorf vorbereitet hatten. Und bei diesem gemütlichen Beisammensein stellten wir fest, dass es nett wäre, dieses gemeinsame Feiern im nächsten Jahr zu wiederholen.

Sie wissen ja - wenn man auf das Bild klickt, wird es groß...

Der erste Adventsonntag in Stockerau

Bild
Der erste Adventsonntag war der Farbe "Violett" gewidmet. Die erste Kerze brannte am über 50 kg schweren Adventkranz in der Kirche und am Farbteppich vor dem Altar. Das Evangelium ermutigte uns zur Wachsamkeit. Haltet Euch bereit!

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wie es in den Tagen des Noah war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohnes sein.
Wie die Menschen in den Tagen vor der Flut aßen und tranken und heirateten, bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging,
und nichts ahnten, bis die Flut hereinbrach und alle wegraffte, so wird es auch bei der Ankunft des Menschensohnes sein.
Dann wird von zwei Männern, die auf dem Feld arbeiten, einer mitgenommen und einer zurückgelassen. Und von zwei Frauen, die mit derselben Mühle mahlen, wird eine mitgenommen und eine zurückgelassen.
Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.
Bedenkt: Wenn der Herr des Hauses wüsste, zu welcher Stunde in der Nacht der Dieb kommt, würde er wach bleiben und n…

StockCity Prayer

Bild
So lautet der Name der Gottesdienste, die einmal im Monat am Sonntag Abend um 18:30 im P2 - Pfarrzentrum Stockerau gestaltet werden.  Wer sich die Termine 2020 bis zu den Sommerferien schon einmal in den Kalender eintragen will, der findet sie auf diesem Plakat.


Tauet Himmel

Bild
Dieses schöne alte 👉 Adventlied wurde heute bei der ersten Rorate in der Stadtpfarrkirche Stockerau zu Beginn gesungen. "Rorate Coeli" heißt "Tauet Himmel"  auf Lateinisch und daher kommt auch der Name "Rorate".  Die Kirche war durch unzählige Kerzen in ein sanftes Licht getaucht. Der Altar war in der Farbe "Violett" beleuchtet, 👉 einer der 4 Farben, über die heuer in der Adventzeit in den fünf Pfarren des Pfarrverbandes "meditiert" wird.
Wie bestellt gab es auch draußen auf der Strasse die ersten Schneeflocken.

Herzliche Einladung zu diesen "Roratemessen", magischen Momenten am frühen Morgen, jeweils Montag und Donnerstag um 6 Uhr früh in der dunklen Kirche.

👉 Hier ein paar Bilder von der Rorate am 2.12.2019.

Gehen Sie ins Kloster?

Bild
Eine indiskrete Frage?
Nein, nur einige Termininformationen, die wir von Schwester Christa Petra von unserem Kloster St. Koloman von den Gottesdiensten der Weihnachtszeit und darüber hinaus bekommen haben:



Weihnachten 2019 

Di. 24.12. Heiliger Abend 20:00 CHRISTMETTE
Mi. 25.12: GEBURT JESU CHRISTI  09:00 Festgottesdienst
Do. 26.12. Stefanitag 09:00 Festgottesdienst
So. 29.12. Heilige Familie  09:00 Hl. Messe
Di. 31.12. Silvester  07:00 Hl. Messe 17:30 Dankandacht

Jahr 2020 

Mi. 01.01. Neujahr  09:00 Hl. Messe
So. 05.01. 2. So nach Weihnachten  09:00 Hl. Messe
Mo. 06.01. ERSCHEINUNG DES HERRN  09:00 Festgottesdienst
So. 12.01. Taufe Jesu  09:00 Hl. Messe
Mi. 15.01. Hl. Arnold Janssen, unser Gründer 17:30 Festgottesdienst

Vorankündigungen für das Jahr 2020

11. März Dommuseum, Führung zur interessanten Ausstellung mit spannender Austausch-Möglichkeit zum Thema „Family matters“ (Anmeldung erforderlich) … Beziehungen prägen unser Leben. Kunst spiegelt den Wandel der Familienformen. Beginn: 14…

Connected forever

Bild
Wenn Ihnen der monatliche Lobpreisabend am 2. Donnerstag ans Herz gewachsen ist, dann tragen Sie sich bitte die Termine von Jänner bis Juni 2020 in Ihren Kalender ein oder noch besser schauen Sie regelmäßig in unserem PfarrWeb in die Veranstaltungsseite www.pfarrestockerau.at/verlautbarungen





Jeder Advent beginnt mit einem schönen Adventmarkt

Bild
Der Adventmarkt der Pfarre Stockerau wurde am 29. November im P2 feierlich durch Pfarrer Tom eröffnet. Er konnte viele Besucherinnen und Besucher begrüßen, unter ihnen auch viel Prominenz, an der Spitze der politischen Prominenz Bürgermeisterin Andrea Völkl, aber auch Altbürgermeister Helmuth Laab. Auch der Pfarrer der evangelischen Gemeinde Christian Brost war natürlich da.
Die vielfältige Ausstellung war heuer etwas kleiner und dennoch fein auf den Gruppenraum beschränkt, dafür tummelten sich viele Gäste im großen Saal, in dem Tische aufgestellt waren.
Durch einen kurzen, aber intensiven Regenguss war die Eröffnung nicht wie üblich vor dem P2 sondern in den Räumen des Pfarrzentrums. Der Chor Chorale Totale unter der Leitung von Ulli Neuhold sang alte Adventlieder und eine Bläsergruppe der Schützenkapelle stimmte uns bläserisch in die Adventzeit ein.
Unter der Leitung von Maria Denner sorgte ein großes Team für Speis und Trank und die Mittelschulverbindung Herulia gestaltete die Glüh…

Die Farbe der ersten Adventwoche

Bild
Violett.

Jetzt darf es anders werden. Endlich! Farben mischen sich ein. Überall kommen sie hervor. Aufstand gegen das Novemberdunkel. Langsam, aber sicher: Neuanfang.

Die Tradition des Violetten ist alt. Es ist die Farbe der Fastenzeit und des Advents: Einkehr und Innehalten. Buße gehört auch dazu. Ein altes Wort. Aber es ist aktueller denn je und meint: Umwenden - neu ausrichten. Umkehren zum Leben.

Violett ist nicht eindeutig - mehr feuerrot oder mehr himmelblau? Es hat viele Nuancen und Übergänge. Vom vertrauten Alltag ins neue Leben., Ich nehme die violette Spur neu auf im Advent. Gott entgegenkommend. Einkehr. Umkehr. Aufbegehren im Alltäglichen. Jetzt darf es anders werden!

HALTET EUCH BEREIT!
Matthäusevangelium 24,44


Alpha-Kurs

Bild
Der Alpha-Kurs ist abgeschlossen, aber der nächste kommt im Jahr 2020. Unser Ehren-Reporter Manfred war am letzten Abende dabei und hat ein Foto vom stimmungsvollen Ambiente gemacht. Und er hat uns einen
kurzen Text dazu geschickt:

Letzter Alpha-Abend. Beeindruckende Erfahrungen und Glaubenszeugnisse. Ein echter Segen!


Farbenspiele

Bild
Pastoralassistent Manfred Plattner hat seine Augen überall. Er hat uns einen kurzen Bericht und ein Foto geschickt. Wer in den neuen Pfarrinformationen die Seite 2 aufmerksam liest, ahnt, was dahinter stecken könnte:

Vorbereitungen für den Advent laufen auf Hochtouren. Elfi schneidet die Tücher für die Altargestaltung, die in allen Pfarrkirche des Pfarrverbandes verwendet werden.

Eine Empfehlung

Bild
Kennen Sie den Newsletter vom Präsidenten der Katholischen Aktion (KA), Walter Rijs. Er kommt 10 Mal im Jahr per E-Mail zu Ihnen.

Hier ist der Link zur aktuellen Ausgabe zum Hineinschnuppern. Wenn er Ihnen zusagt, dann können Sie ihn hier abonnieren.

Foto: Walter Rijs

Stockerau macht mit beim Red Wednesday

Bild
"Red Wednesday" macht am 27. November weltweit auf verfolgte und bedrohte Christen aufmerksam. "Kirche in Not"-Präsident Heine-Geldern kritisiert Indifferenz westlicher Staaten gegenüber dem Thema Christenverfolgung. VP-Abgeordnete Kugler fordert ein "deutliches Aufstehen der Öffentlichkeit, damit die Gewalt gegen Christen endlich ein Ende hat".
mehr auf den Seiten der Erzdiözese Wien

Die Pfarre Stockerau macht mit beim Red Wednesday. Die Türmerstube ist rot erleuchtet - wie ein Leuchtturm, der auf die Not der weltweit verfolgten Christen aufmerksam macht.
Um auf das Schicksal von Millionen verfolgter und bedrohter Christen aufmerksam zu machen, erstrahlt der Wiener Stephansdom am sogenannten "Red Wednesday" (roten Mittwoch), 27. November, blutrot.

Die Aktion wird von der internationalen Hilfsorganisation "Kirche in Not" organisiert und heuer zum ersten Mal in Österreich begangen. Weltweit beteiligen sich tausende Kathedralen, K…

Ein Blick in die Adventkranzwerkstatt

Bild
Maria Denner scharte wieder ihr fleißiges Team um sich, um die Adventkränze zu flechten und zu schmücken. Der große Kranz wird diesen Samstag schon in der Kirche an die lange Leine genommen.






Stockerauer Pfarrinformationen - wieder was Neues

Bild
Langsam werden die Medien im Pfarrverband unübersichtlich. Aber es ist ja bekannt, dass in der katholischen Kirche zum Wichtigsten die "Wandlung" zählt. 😉 Vom Pfarrverbandsrat wurde ja - wir hatten Sie informiert - vor einiger Zeit beschlossen, dass die an 10.000 Haushalte im ganzen Pfarrverband verteilte Pfarrverbandszeitung nur mehr halbjährlich in dieser Form erscheinen soll. Das heißt, dass Sie diese Zeitung mit 24 Seiten immer im März und September bekommen.

In den anderen Quartalen (Dezember, Juni) macht jede der 5 Pfarren ihr eigenes Programm als gedruckte Version, nur im Internet oder auch gar nicht.

Daher erscheint jetzt das erste Exemplar der Stockerauer Pfarrinformationen, zuerst im Selbstverlag mit 8 Seiten geplant und nun mit 12 Seiten gedruckt, aber nur in einer Auflage von 600 Blättern, die nicht verteilt, sondern nur in den Kirchen und Kapellen der Pfarre Stockerau beim Schriftenstand aufliegen.

Und natürlich können Sie sie online ab heute schon im Internet l…

Christkönigsonntag und Mini-Aufnahme

Bild
An einem stürmischen Sonntag-Herbstmorgen feierte die Pfarrgemeinde begleitet durch die dynamischen Rhythmen des Familienmessenchors am Christkönig-Sonntag Familiengottesdienst.

Auch in anderer Hinsicht kam frischer Wind auf: In fröhlich-feierlicher Stimmung wurden drei Kinder in die Schar der Ministranten aufgenommen. Außerdem engagierten sich vier Minis als Gruppenleiter im Dienst der Stockerauer Ministranten. Zudem wurde eine langjährige Gruppenleiterin verabschiedet.

Kaplan Anton Ištuk stand der Feier vor und erzählte in seiner Predigt die Geschichte von einem Jungen, der behauptete das größte Wunder Jesu sei, denen, die ihn kreuzigten, vergeben zu haben. So wären auch wir alle und insbesondere die neu engagierten Ministranten dazu in der Lage mit Jesus Wunder zu tun, indem man "kleine Dinge mit großer Liebe" angeht..

👉 Hier finden Sie einige Fotos.


Neues aus dem Kloster St. Koloman

Bild
Das neue Hausleitungsteam vom Kloster St. Koloman stellt sich vor:
Sr. Raphaela Winklhammer (im Bild in der Mitte) hat am 27.10.2019 die Leitung des Klosters gemeinsam mit Sr. Christa Petra Ahrer (im Bild links) und Sr. Hermi Dangl (im Bild rechts) übernommen.

Unser Kloster in Stockerau beherbergt zur Verwirrung Kloster-unerprobter Leserinnen und Leser ja zwei Leitungspostitionen: 

Die Leitung des Hauses, oft auch "Hausoberin" genannt - siehe oben - und die Leitung der Ordensprovinz, auch "Provinzoberin" genannt. Diese Funktion hat derzeit Sr. Hemma Jaschke über.Zur Verantwortung der Provinz gehören viele Standorte in Österreich, in Italien/Südtirol, in der Slowakei und Rumänien.
👉 Hier gibt es mehr über die Standorte zu lesen.