Priester und Diakone in Stockerau seit 1949

Der im Jahr 2019 verstorbene Hauptschuldirektor i.R. Franz Hochfelsner hatte für die Lange Nacht der Kirche im Jahr 2010 eine Ausstellung in der Kirche organisiert, die alle Priester der kath. Pfarre Stockerau mit seinen Erinnerungen in Bild und Wort auf Tafeln enthielt. Damit diese mühsam zusammengetragenen Informationen nicht verloren gehen, wurden die Texte und Bilder immer wieder aktualisiert (Danke Geri Braunsteiner) und später in einem Dokument je Pfarrer-Epoche im Internet für die Öffentlichkeit als "virtuelle Ausstellung" hinterlegt. 

Da sowohl die Pflege als auch das Format, das nur auf größeren Bildschirmen lesbar war, mühsam waren, wurde mit heutigen Tag die Chronik in eine Webseite umgewandelt, die leicht zu pflegen und einfach - auch auf Smartphones - anzusehen ist. 

Wenn Sie Historie interessiert, dann lohnt sich ein Blick auf diese Zusammenstellung, die schon immer im Netz öffentlich mit denselben Inhalten (Texten und Bildern) zur Verfügung stand.

Hier geht es zu der Webseite.

Eine kleine Betrachtung, die sich beim Studium der Tabellen auf dieser Webseite aufdrängt:

Man sieht daraus  die schwindende Anzahl von Kaplänen in einer doch eher immer von der Katholikenzahl durch Zuzug etwa gleich großen Pfarre, aber mit wesentlich mehr Einwohnern, die durchaus auch Bedarf an Spiritualität haben..  

  • In den Jahren 1959-70 arbeiteten 4 Kapläne mit Pfarrer Malcic zusammen, also in Summe waren es 5 Priester, in einem Jahr noch ergänzt durch einen Diakon. 
  • Pfarrer Schwarzenberger und Pfarrer Czombal konnten auf 3 Kapläne zurückgreifen. 
  • Bei Pfarrer Eder waren es ab 1981 nur mehr 2, dafür in machen Jahren ein Diakon (in Priesterausbildung). 
  • Pfarrer Roch und Pfarrer Pi hatte in den meisten Jahren nur 1 Kaplan, dafür meist 1 Diakon, ab 2007 dann einen ständigen (ehrenamtlichen - unseren Johannes Wolf). 
  • Pfarrer Beranek hatte in seinen Jahren, in denen der Pfarrverband gegründet wurde, 1 Kaplan und meist 2 Diakone (im Pfarrverband gab es damals allerdings noch zusätzlich 3 Priester für Leitzersdorf, Haslebach/Niederhollabrunn und Hausleiten.Unser jetziger Pfarrer Tom hat für Stockerau einen Kaplan und einen ehrenamtlichen Diakon, ist aber als Pfarrer für 5 Pfarren verantwortlich in denen in Summe 4 Priester und 3 Diakone für 5 Pfarren wirken.

Da werden neue Konzepte nötig werden, denn die Einwohnerzahl des Pfarrverbandes steigt durch den Zuzug besonders in Stockerau. Natürlich kehren auch viele Menschen unserer Kirche den Rücken, aber gerade um die und die, die schon lange nichts mehr von der Kirche wissen, muss sich eine missionarische Kirche annehmen. Denn diesen Auftrag haben die christlichen Kirchen im Evangelium bekommen. 

Kommentare